Regeln für ein Date? Zugegeben ein Thema, das in letzter Zeit sehr  durch die Presse beackert wird und daher möchte ich hier auch nicht die Tipps wiederholen, sondern einfach ein paar Gedanken hierzu kreisen lassen.

Jeder von uns hat die Sehnsucht nach einer erfüllten Partnerschaft und sucht auf seine Art und Weise seinen Partner, mit dem Wunsch, endlich das weitere Leben zu zweit  genießen zu können. Frau/Mann agiert und es kommt zum ersten Telefonat nach vielen Mails (bei Onlinebörsen) oder nach einem Vorschlag durch eine Partnervermittlung, z. B. durch meine:-)).

Tagsüber noch eloquent mit Wort-Akrobatik gepunktet, kommen bei diesem ersehnten Telefonat ggf. nur Wortfetzen heraus. Gut, wenn es so nicht ist, aber es ging doch jeden von uns schon so, oder?  Und dann noch die eigene Ungnade, wenn der andere am Telefon herumstottert und nicht gerade auf unserem Level liegt. Tja, was nun? Enttäuschung pur! ! Den Nächsten oder die Nächste suchen? Hier raten die Experten, am Telefonat seine Nervosität zuzugeben, um ein bisschen den Druck rauszunehmen. Dem kann ich nur zustimmen! Und vielleicht nochmals ein zweites Telefonat vereinbaren oder gar gleich ein Treffen. Viele Menschen telefonieren auch nicht sehr gerne und fühlen sich  im persönlichen Gespräch einfach sicherer und wohler. Auch das finde ich, kann man im Telefonat ohne Scheu mitteilen.

Das erste Date – die große Herausforderung – was ziehe ich an, gefalle ich überhaupt dem Anderen, gefällt er mir…? Kopfkino pur! Kann man nicht einfach so abschalten, das weiß ich auch aus eigener Erfahrung. Und hier gilt, die Erwartung runterschrauben, was ja gar einfach ist.

Gerne verwende ich hier den Begriff „slow date“ (nicht ganz korrekt, aber langsames Treffen hört sich nicht wirklich  gut an) – sich Zeit nehmen, den anderen auf sich einwirken lassen und nicht gleich hopp oder top sagen. Vielleicht sogar ein zweites Date vereinbaren. Hier erzähle ich immer gerne von einen meiner früheren Erlebnissen: Das Telefonat war nett, nun, vor lauter Nervosität habe ich wohl nur geredet (habe ich gar nicht gemerkt:-)) – das erste Treffen ein wahres Fiasko, ich war so nervös, dass ich nur gezittert habe. Er selbst hat sich mit allen Leuten unterhalten, nur nicht mit mir. Ich war irritiert, verunsichert  und dann stocksauer. Nun nach gefühlten 100 Dating Stunden an diesem Abend habe ich ihn darauf angesprochen und er sagte, er wäre nervös.  Zugegeben  ein schon sehr heftiges erstes Treffen, aber ich habe ihm eine zweite Chance gegeben und es nicht bereut.

Und wenn ich ehrlich bin, hätte ich wieder ein Blinddate, ich wäre genauso wieder supernervös.

Und daher mein Tipp (ein Tipp muss sein:-)), bleiben Sie wie sind, verstellen Sie sich nicht. Wenn Sie nervös und aufgeregt sind, dann sind Sie es halt….leicht daher gesagt, aber letztlich wahr….Und zu den Themen eines ersten Dates, hm….Wetter ist immer gut, Politik eher schlecht, Urlaube und Hobbies immer ein Gespräch wert….

Jedes Date stellt uns vor einer neuen Herausforderung und  klar, können wir Dates üben und uns mit „Gott und der Welt“ daten. Damit bekommen wir ggf. unsere Unsicherheit in Griff, fühlen uns souveräner, aber ehrlich….so ein bisschen  (oder mehr) Aufregung und Unsicherheit vor jedem Date….ist das nicht ein bisschen mehr  Salz in unserem Leben? Trauen Sie sich!

Haben Sie Lust über Ihre Dating-Erfahrungen zu schreiben?  Ich freue mich!

Herzlich Nena Lacho

 

 

photo credit: <a href=“http://www.flickr.com/photos/carowallis1/4335854218/“>Caro Wallis</a> via <a href=“http://photopin.com“>photopin</a> <a href=“http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/“>cc</a>