Liebe Leserinnen und Leser,

kennen Sie den Film  „Harold and Maude“? Da verliebt sich der 20-jährige selbstmordgefährdete Harold in die lebenslustige 79-jährige Maude.  Ein toller Film aus dem Jahre 1971 mit einer noch tolleren Musik von Cat Stevens und der Botschaft, dass Liebe alle Konventionen sprengen kann und darf.

 (Beschreibung des Filmes: https://de.wikipedia.org/wiki/Harold_und_Maude)

Zwischenzeitlich – Madonna hat ihn, die Designerin Vivienne Westwood hat ihn, meine Nachbarin hat ihn mittlerweile auch…einen jüngeren Partner. Mehr oder weniger schleichend ist auch diese Option der Partnerwahl bei uns angekommen. Einen Partner zu wählen, der jünger ist wie Frau selbst.

Über dieses Thema gibt es mittlerweile sehr viele Publikationen und viele Erfolgsstorys und manchmal aber auch kein Happy End.

Warum aber auch nicht? Die Kritiker halten sich hartnäckig. „Hast du denn keine Angst, dass er dich eines Tages wegen einer Jüngeren verlässt?“, ist dann die Standardfrage.  Dabei kann eine solche Beziehung durchaus genau so lange oder kurz halten, wie eine sogenannte „Normalbeziehung“. Auch haben nicht alle „jungen“ Männer gleich einen Ödipuskomplex, wenn ihre Partnerin älter ist als sie. Und „junge“ Männer wecken auch nicht zwangsläufig den Mutterinstinkt bei reiferen Frauen. In erster Linie bestimmt die Freiwilligkeit ihr Zusammensein. Eine Trennung ist nicht ausgeschlossen, aber auch nicht vorprogrammiert. Im Gegensatz zu früher sind die Frauen von heute selbstbewusste und eigenständige Persönlichkeiten. Sie wollen selbst entscheiden, was und wen sie wollen. Diese Freiheit birgt natürlich ein gewisses Risiko. Sich überhaupt auf einen anderen Menschen einzulassen, bedeutet in jedem Fall ein Wagnis, aber das ist ja immer so, unabhängig vom Altersunterschied.

Und doch…In meiner täglichen Praxis als Partnervermittlerin erlebe ich es immer öfter, dass Männer für eine ältere Frau offen sind und auch Frauen es sich vorstellen können, mit einem jüngeren Mann zusammen zu sein.  Eine Frage meines Gesprächsleitfadens ist auch die Altersfrage – wie viele Jahre darf er jünger sein, wie viele Jahre darf er älter sein? Vor einigen Jahren hätten sicherlich viele Frauen nach unten eher nichts  angegeben, jedoch mittlerweile können sich doch viele eine Spanne von fünf Jahren vorstellen, einige sogar einige Jährchen mehr.

Generell kommt es immer auf einen Versuch an. Nicht zuletzt, die unvergessene Grand-Dame des Chansons, Edith Piaf, teilte ihr Leben mit einem 20 Jahre jüngeren Mann, und hat das, glaubt man ihren Worten im Chanson „Non, je ne regrette rien“, auch nie bereut.

Und mit meinen Worten: in der Liebe gibt es nichts, was es nicht gibt!

Ihre Nena Lacho